Kinesiologie

kineo1Was ist Kinesiologie?

Das Wort kommt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet die „Lehre von der Bewegung“. Ohne Bewegung gibt es kein Leben. Damit ist nicht nur die Bewegung des Körpers gemeint, sondern auch die von Seele und Geist.

Bewegung ist Leben und alles, was lebt bewegt sich. In der Kinesiologie nehmen wir direkten Einfluss auf unsere Muskulatur, aktivieren die Reflexe für unser Lymph- und Blutsystem und beeinflussen die Meridianenergie.

Das Instrument der Kinesiologie ist der Muskeltest. Er wird als Biofeedback-Instrument des Körpers eingesetzt und gibt Auskunft über das Energiesystem im Körper, d.h. ob die Energie fliesst (=Wohlbefinden) oder gestaut ist (=Unwohlsein).

Herr Prof. George Goodheart, entdeckte, dass Zusammenhänge zwischen Muskeln, Reflexpunkten, Flüssigkeitssystemen, Organen und Akupressur bestehen. Somit wird der Mensch über die Muskulatur in seiner Ganzheit angesprochen.

Kinesiologie ist ein Zusammenspiel aus altem Wissen der traditionellen Chinesischen Medizin und den neuen Erkenntnissen westlicher Gehirnforschung. Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode um Disharmonien zu erkennen und mit geeigneten Korrekturmethoden auszubalancieren.

Kinesiologie kommt ganz ohne Apparate und Chemie aus. Aus der neueren Gehirnforschung ist längst bekannt, dass der Mensch in der Lage ist, alle wichtigen Wirkstoffe in seinem Körper selbst herzustellen. Die Wirkung dieser Stoffe umfasst ein breites Spektrum. Sie wirken z.B. schmerzstillend, beruhigend, antidepressiv, immunsteigernd.


Wie funktioniert Kinesiologie?

Jeder Körper speichert die Geschichte seines Lebens in den Muskeln und in allen anderen Zellen.

Das Unterbewusstsein des Klienten wird über den Muskeltest befragt und eröffnet uns so den Weg zur Weisheit unseres Körpers. Jeder körperliche und emotionale Stress zeigt sich in einem schwachen Muskel.

Dieses Phänomen macht sich die Kinesiologie zunutze, um Stressfaktoren, Ungleichgewichte und Blockaden sowie die geeigneten Korrekturmaßnahmen auszutesten und durchzuführen.

Die Kinesiologie interessiert sich dafür, was der Mensch jetzt für Körper, Geist und Seele benötigt, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Niemand weiß besser als der eigene Körper, welche Behandlung gerade jetzt passt wie der Schlüssel zum Schloss.


Anwendungsbereiche der Kinesiologie:

Wir sind täglich den unterschiedlichsten physischen und psychischen Stresssituationen ausgesetzt. Oft kommen noch traumatische Erlebnisse, z.B. aus der frühen Kindheit, hinzu. Ungelöster Stress, gleichgültig aus welcher Zeit er stammt, kann im Körper zu einer Unter- oder Überenergie führen. Wir sind aus dem Gleichgewicht.

Die Folgen sind vielfältig, z.B.

  • Beziehungsprobleme (Familie, Arbeit, Freizeit),
  • Ängste, Phobien, Ess-Störungen, Nägelkauen, Rauchen…
  • Persönlichkeitsprobleme (wenig Selbstbewusstsein, fehlender Mut zur Selbstverantwortung, Abgrenzungproblematik …)
  • Gesundheitliche Probleme (Allergien, Krankheitsanfälligkeit, Kopf- und Rückenschmerzen, Erschöpfung, emotionale Tiefs, Schlafstörungen …)
  • Gefangen sein in alten Verhaltensmustern
  • Konzentrationsstörungen / Prüfungsangst / Lernblockaden usw.

Kinesiologie ist ein Weg körperliche und seelische Energieblockaden, das heißt Stress jeder Art, auf sanfte Weise bewusst zu machen, aufzuarbeiten und schließlich zu lösen. Die blockierte Energie wird frei und steht uns wieder ungehindert zur Verfügung. Ziel aller kinesiologischer Verfahren ist die Wiederherstellung eines harmonischen Zustandes, aus dem Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude erwächst.


Gesundheitsvorsorge

kineo2Aktivierung der Selbstheilungskräfte im energetischen Bereich bei...

• psychosomatischen Störungen
• Süchten
• Schmerzen
• Verletzungen
• Narben
• Haltungsproblemen
• Übergewicht
• Überempfindlichkeiten auf Nahrungsmittel oder Umweltstoffe etc.
• Verbesserung des Wohlbefindens
• Vorbereitung auf Operationen und Unterstützung des Heilungsverlaufes.

 
Persönlichkeitsentfaltung

  • Stressabbau im privaten, beruflichen und schulischen Bereich
  • Abbau von Ängsten, Phobien, Gewohnheiten und Stärkung des Selbstvertrauens
  • Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen
  • Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen, blockierende Muster erkennen und neues Verhalten einüben.


Lernen und Ausbildung

  • Abbau von Lernschwierigkeiten
  • Hyperaktivität
  • Prüfungsangst und Prüfungsvorbereitung
  • Fördern von Talenten und Fähigkeiten.


Bewegung und Sport

  • Verbesserung der Muskelkoordination
  • Stärkung der Muskulatur
  • Trainings- und Leistungsoptimierung
  • Stressabbau vor und nach sportlichen Wettkämpfen


Ablauf einer kinesiologische Sitzung:

Gemeinsam wird aufgrund des Anliegens das positive Ziel, das der Klient erreichen möchte, erarbeitet.

Mit Hilfe des Muskeltests als Biofeedback-Methode erfragen wir nun den optimalen Lösungsweg sowie die geeigneten Korrekturmethoden.

Keine kinesiologische Sitzung verläuft wie die andere. Den Ablauf der Sitzung bestimmt immer das Unterbewusstsein/die innere Weisheit des Klienten. Auf diese Weise bleibt der Klient immer im Mittelpunkt der Behandlung.

Am Ende einer Sitzung wird geklärt ob und welche Unterstützung zusätzlich sinnvoll ist.

Eine Sitzung dauert ca. 1-2 Stunden.

Die Anzahl der Sitzungen ergibt sich aus der Anzahl der zu bearbeitenden Themen und wird vom Klienten selbst bestimmt. Erfahrungsgemäß wird bereits nach 2 bis 3 Sitzungen die immense Wirkung der Kinesiologie spürbar.


kineo3Es ist hilfreich und beschleunigt den spürbaren Erfolg, wenn sich der Klient bereits im Vorfeld Gedanken zu folgenden Fragen macht:

? Was stört mich in meinem Leben ?
? In welchen Situationen gerate ich immer wieder aus dem Gleichgewicht ?
? Auf welche Ereignisse reagiert mein Körper mit Beschwerden ?
? Wie möchte ich mich fühlen, wie wünsche ich mir mein Leben ?


Die Bedeutung von Wasser in der Kinesiologie:

Der menschliche Körper besteht zu ca. 70 % aus Wasser. Daraus ergibt sich, dass sämtliche Körperfunktionen auf eine ausreichende Wasserversorgung angewiesen sind.

Ohne ausreichendes Körperwasser kann zum Beispiel keine voll funktionsfähige Reizerzeugung und Reizweiterleitung an die Zellmembran erfolgen. Dies wiederum macht verständlich, warum ein ausgeglichener Wasserhaushalt gerade beim kinesiologischen Muskeltest (Reizweiterleitung zum Muskel) so immens wichtig ist.

Vor jeder kinesiologischen Sitzung wird deshalb im Vortest geprüft, ob eine latente Dehydration vorliegt.

Ganz allgemein funktioniert die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper mit ausreichend Wasser einfach besser.

Da wir bei Stress mehr Wasser als im entspannten Zustand verbrauchen ist es besonders vor Prüfungen und anderen Herausforderungen wichtig, für genügend Wasser zu sorgen.

Reines Wasser ist durch nichts zu ersetzen – vor allem nicht durch Kaffee, Schwarztee, Alkohol, (diese entziehen dem Körper Wasser) Milch und Säfte. Wasser am besten bei Raumtemperatur trinken.